Access-Keys:

A A A

17.12.2019

Wendo-Kurse für geflüchtete Frauen

Marburg

2018 wurde der Wendo-Kurs mit dem Hessischen Gesundheitspreis ausgezeichnet.

Wendo heißt "Women do it!" und bedeutet: Frauen und Mädchen wehren sich gegen Gewalt – egal, ob sie damit bedroht oder direkt angegriffen werden, ob sie sexistische, sexualisierte oder rassistische Gewalt erleben. Und egal, ob die Gewalt ihre Seele, ihre Psyche, ihre Selbstbestimmung, ihren Körper oder ihre ganze Person verletzt.

Sich zu wehren und vorbeugend zu schützen, können Mädchen und Frauen seit über 15 Jahren in Wendo-Kursen in Marburg üben. Vor zwei Jahren organisierte der Verein Wendo Marburg die ersten Selbstbehauptungskurse für geflüchtete Frauen in Marburg.

In Zusammenarbeit mit dem Bewohnernetzwerk für Soziale Fragen am Richtsberg fanden dort im Jahr 2017 zwei Wendo-Kurse für geflüchtete Frauen und Migrantinnen statt. Insgesamt 22 Frauen nahmen teil. Mit dem Fortführungskurs haben weitere 14 Frauen aktuell ein regelmäßiges Selbstverteidigungsangebot. Dort lernen die Frauen, Gewalt zu erkennen und sich dagegen zu wehren, ihrem Gefühl und den eigenen Stärken zu trauen. Vermittelt wird auch, welche Rechte Frauen in Deutschland haben und wie sie Hilfe holen können. All das unterstützt sie darin, einen Umgang mit erlebter Gewalt und Hilflosigkeit zu finden.

Hintergrund ist, dass geflüchtete Frauen und Mädchen häufig sexueller und/oder körperlicher Gewalt ausgesetzt sind oder waren: In ihren Herkunftsländern, auf der Flucht, in Einrichtungen für Geflüchtete, aber auch in ihrem neuen Alltag erleben sie immer wieder Grenzverletzungen. Mit körperorientiertem Lernen, Techniken der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sowie dem Entdecken der eigenen Potenziale werden sie ermutigt, sich dagegen zu wehren.

Ergänzend sind kurze Vorträge zu den Rechten von Frauen und Unterstützungsmöglichkeiten für Geflüchtete in den Kursverlauf eingebunden. Darunter sind auch Methoden, die ohne deutsche Sprachkenntnisse funktionieren. "Geflüchtete Frauen und Mädchen darin zu stärken, sich selbst zu behaupten und selbst zu verteidigen, ist ein wichtiger Beitrag zur Gewaltprävention. Das wirkt sich direkt auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit aus", sagt Doris Kroll von Wendo Marburg.

Ein sensibler Umgang mit den Erfahrungen und Lebenssituationen der Teilnehmerinnen ist zentrales Anliegen des Kurses. Eine Dolmetscherin für Dari/Farsi – Sprachen, die in Afghanistan gesprochen werden – begleitet die Kurse. Sie verfügt zudem selbst über Fachwissen zum Wendo-Konzept. Dazu gibt es eine Kinderbetreuung, um Frauen mit Kindern die Kursteilnahme zu ermöglichen.

Der Wendo-Kurs für geflüchtete Frauen ist auch eine Maßnahme im "Ersten Marburger Aktionsplan für die Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern". "Schulungen und Seminare müssen auch für geflüchtete Menschen zugänglich sein. Das Engagement von Wendo ist ein tolles Beispiel dafür, dass Integration und Gleichberechtigung zusammengehören", betont Dr. Christine Amend-Wegmann. Sie leitet den neuen Fachbereich Zivilgesellschaft, Stadtentwicklung, Kultur und Migration in der Marburger Stadtverwaltung.

Finanziert wurde das Projekt zunächst über "Misch Mit! Miteinander Vielfalt (er)leben" des bsj (Verein zur Förderung Bewegungs- und Sportorientierter Jugendsozialarbeit) und des Büros für Integration des Landkreises. Den Fortführungskurs finanzieren aktuell das städtische Gleichberechtigungsreferat, die Fachdienste Migration und Flüchtlingshilfe und Sport sowie der Verein Vielfalt Marburg.

Im vergangenen Jahr wurde der Verein Wendo Marburg für seine Kurse in Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für geflüchtete Frauen mit dem 7. Hessischen Gesundheitspreis ausgezeichnet. Diesen verleiht die hessische Landesregierung an gesundheitsfördernde und präventive Projekte mit Vorbildcharakter. Die Vorstandsfrauen des gemeinnützigen Vereins haben den Preis für die Lebensphase "Gesund Bleiben – Mitten im Leben" am 16. August 2018 in Wiesbaden entgegengenommen.

Weitere Informationen zum Verein Wendo Marburg

Schwerpunkte

  • Verkehr, nachhaltige Mobilität und Luftreinhaltung Mehr
  • Wohnungsmangel und Wohnungsbau Mehr
  • Kommunale Finanzlage und Grundsteuer Mehr
  • Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Mehr

Aachen Aalen Amberg Annaberg-Buchholz Ansbach Aschaffenburg Auerbach/Vogtland Augsburg Bad Kreuznach Bad Reichenhall Baden-Baden Bamberg Baunatal Bautzen Bayreuth Berlin Biberach an der Riß Bielefeld Bocholt Bochum Bonn Bottrop Brandenburg an der Havel Braunschweig Bremen Bremerhaven Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Darmstadt Delitzsch Delmenhorst Dessau-Roßlau Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Eberswalde Eisenach Eisenhüttenstadt Emden Erfurt Erkner Erlangen Essen Esslingen am Neckar Falkensee Flensburg Forst (Lausitz) Frankenthal (Pfalz) Frankfurt (Oder) Frankfurt am Main Freiberg Freiburg im Breisgau Friedrichshafen Fulda Fürth Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Glauchau Goslar Gotha Greifswald Gräfelfing Göttingen Gütersloh Hagen Halberstadt Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Heidelberg Heidenheim an der Brenz Heilbronn Hennigsdorf Herford Herne Hildesheim Hof Hoyerswerda Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamenz Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kempten (Allgäu) Kiel Koblenz Konstanz Krefeld Köln Landau in der Pfalz Landsberg am Lech Landshut Leipzig Leverkusen Limbach-Oberfrohna Lindau (Bodensee) Ludwigsburg Ludwigshafen am Rhein Lörrach Lübeck Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Memmingen Mönchengladbach Mühlhausen/Thüringen Mülheim an der Ruhr München Münster Neu-Ulm Neubrandenburg Neuenhagen bei Berlin Neumünster Neuruppin Neuss Neustadt am Rübenberge Neustadt an der Weinstraße Neustadt bei Coburg Neuwied Nordhausen Nürnberg Nürtingen Oberhausen Offenbach am Main Offenburg Oldenburg Oranienburg Osnabrück Passau Pforzheim Pirmasens Pirna Plauen Potsdam Quedlinburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Riesa Rosenheim Rostock Saarbrücken Salzgitter Sassnitz Schwabach Schwedt/Oder Schweinfurt Schwerin Schwäbisch Gmünd Siegen Sindelfingen Solingen Speyer Stendal Straubing Stuttgart Suhl Taucha Teltow Teterow Trier Tübingen Ulm Velten Viersen Villingen-Schwenningen Weiden in der Oberpfalz Weimar Wiesbaden Wilhelmshaven Wismar Witten Wittenberg Wolfsburg Wolgast Worms Wuppertal Würzburg Zweibrücken Zwickau